Literaturempfehlung

In unserem Archiv befinden sich viele Bücher, auch antiquarisch, über das römische Reich mit Schwerpunkten zu Ausgrabungen, Ausstellungen, Rekonstruktionen (Bewaffnung, Bekleidung), Persönlichkeiten etc.  Auf dieser Seite werden im Wechsel immer wieder Bücher vorgestellt, die für manchen Leser interessant sein dürften.

Roms fließende Grenzen – Begleitband zur Archäologischen Landesausstellung Nordrhein-Westfalen. Mehr als 400 Jahre bildete der Niedergermanische Limes die Grenze zwischen dem Römischen Reich und dem germanischen Siedlungsgebiet. In reich bebilderten Beiträgen bündelt dieser Begleitband die aktuellen archäologischen Erkenntnisse, die in fünf unterschiedlichen Ausstellungen an fünf Standorten beleuchtet werden: in Bonn, Xanten, Köln, Haltern am See und Detmold. Verlag wbg/Theiss – ISBN 978-3-8062-4428-1

Die letzten Legionen Konstantinopels – Nach dem Ende Westroms existierten die Legionen im oströmischen Reich beinahe unverändert fort. Komplexe Schlachtformationen wie Testudo oder das spätantike Fulcum waren ihnen nicht fremd. Die interne Ordnung glich weitgehend der militärischen Struktur der römischen Armeen des 2. und 3. Jahrhunderts. Schriftstücke aus dem 6. Jahrhundert legen ein letztes Mal Zeugnis von den Legionen ab und beschreiben ihr Einsatzgebiet im byzantinischen Italien. Marcel Frederik Schwarze – Verlag BoD, Books of Demand (Norderstedt) – ISBN 978-3-7528-1450-7

Das Heer des Maximinus Thrax – Bewaffnung, Strategie und Taktik in der Spätphase des Römischen Reiches werden ausführlich und verständlich dargestellt. Zahlreiche Abbildungen von Waffen und Rüstungsteilen werden ergänzt durch 24 ganz- oder doppelseitige Bildtafeln von Offizieren und Soldaten. Jan Eschbach und Stefano Borin – Zeughaus Verlag Berlin – ISBN 978-3-96360-019-7    

Heiliger Zorn – Wie die frühen Christen die Antike zerstörten – Im römischen Reich war das religiöse Leben vielfältig, bis unter den ersten christlichen Kaisern die frühen Christen mit aller Macht versuchten, Andersgläubige zu bekehren. Sie erwiesen sich dabei nicht nur extrem intolerant, sondern auch äußerst gewalttätig. In diesem Buch wird ein neues Bild der frühen Christen als die wahren Barbaren gezeichnet und welche Gräueltaten hinter dem Triumph des Christentums stecken und zum Untergang der Antike führten – Catherine Nixey – Deutsche Verlags Anstalt – ISBN 978-3-421-04775-5

————————————————————–

Hinweis auf Bücher zur Geschichte der LEGIO II ITALICA

Die Rückkehr der Legion – Römisches Erbe in Oberösterreich – Ein Begleitband zur OÖ-Landesausstellung mit Schwerpunkt auf die LEGIO II ITALICA in Lauriacum. Viele Fotos und Illustrationen in Farbe und s/w. Inhalt: Imperium Romanum, Lauriacum, Ziviles Leben, Dis Manibus. sowie Oberes Donautal und Hinterland, unser Römisches Erbe. Trauner Verlag GmbH – ISBN 978-3-99062-298-8

LEGIO II ITALICA – Monographie über die Legio II Italica, die über drei Jahrhunderte die Geschichte der römischen Provinz Noricum mitbestimmt hat. Schwerpunkte sind die inschriftlichen Zeugnisse von Legionsangehörigen, die kriegerischen Auseinandersetzungen des 2. bis 5. Jahrhunderts, die Baugeschichte der drei Lager von Locica, Albing und Lauriacum, sowie Münzen und Ziegelstempel in eigenen Kapiteln. Hans Petrovitsch – Forschungen in Lauriacum – Druckerei Mayrhofer & Partner Linz – ISBN 3-902299-04-5